Aktuelles

Image

„Ausgezeichneter“ OptimaMed-Kräutergarten

Die Freude ist riesig: Der Kräutergarten des OptimaMed Gesundheitsresorts Bad St. Leonhard wurde kürzlich als Landessieger der 23. Kärntner Blumenolympiade in der Kategorie „Sonderprojekte und Sonderpreise“ ausgezeichnet. Das rund 3000 Quadratmeter große Areal beheimatet um die 2.500 Pflanzen aus 110 verschiedenen Sorten, darunter auch seltene Heilpflanzen wie Odermenning, Herzgespann oder Jiaogulan, das Kraut der Unsterblichkeit.

Vor kurzem hat die hochkarätige Jury der Vereinigung der Kärntner Gärtner, bestehend aus fünfzehn fachkundigen Mitgliedern, die Entscheidung getroffen und offiziell den Kräutergarten des OptimaMed Gesundheitsresorts Bad St. Leonhard als Landessieger der Kategorie „Sonderprojekte und Sonderpreise“ der Kärntner Blumenolympiade verkündet, um ihn vor den Vorhang zu holen und nicht nur für den Tourismus, sondern auch für die Einheimischen präsent zu machen. Das Jury-Mitglied Margarita Messner-Fritzl und der Obmann der Kärntner Gärtner, Ökonomierat Bernhard Wastl, übergaben dem Gesundheitsresort die Goldene Rose und hoben den zauberhaften Garten damit als besonderes Vorzeigeprojekt hervor. „Wir möchten uns ganz herzlich bei Silvia Baumgartner bedanken, die sich so liebevoll um den Garten kümmert. Die diplomierte Kräuterpädagogin, Aromapraktikerin und Räucherin hatte bei uns im Haus Vorträge für die Gäste gehalten und ist dabei auf die Idee gekommen, auch bei uns Kräuter anzupflanzen – gesagt getan, so begannen wir 2019 mit der Gestaltung des Kräutergartens, der sich heute zu einer prächtigen Vielfalt an Gewächsen gemausert hat“, erzählt Direktor Martin Essmann.

„Mir ist die Liebe und die Leidenschaft zur Natur in die Wiege gelegt worden, denn ich wuchs auf einem Bauernhof in Judenburg auf, wo alles mit Bedacht angepflanzt und verarbeitet wurde.
So ist es im Kräutergarten des Gesundheitsresorts Bad Sankt Leonhard auch Konzept, den Pflanzen die Möglichkeit zu geben, sich selbst entwickeln zu können – sie werden nicht ‘verhätschelt‘, erhalten aber mit ihrer bedachten Standortwahl die besten Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum“, betont Silvia Baumgartner.

Mit allen Sinnen durch den Garten
Wenn die Gäste des Kurhauses durch den Kräutergarten spazieren, sollen sie diesen mit allen Sinnen genießen – den Duft, das wunderschöne Bild, die Haptik der Pflanzen, aber auch ihren Geschmack. Der Kräutergarten wird jedoch nicht nur für Führungen und zur Anschauung genutzt: Neben dem Pflegen gehört vor allem auch das Ernten und Verarbeiten der Pflanzen zum Gesamtkonzept. In von Silvia Baumgartner geleiteten Workshops werden die Teilnehmer/innen beispielsweise in die Kunst des Seifensiedens eingeführt. Rund 75 verschiedene Produkte werden aus den Kräutern und Heilpflanzen erzeugt. Das Angebot umfasst Cremen, Seifen, Körperöle, Tees, Kekse, Suppengewürze, Speiseöle und Essige, Schnäpse, Liköre bis zur Räucherware. Alle diese Produkte sind ganz auf die Natur ausgerichtet und zertifiziert. Im hauseigenen Shop werden diese Produkte auch zum Kauf angeboten. „Ich arbeite am schönsten Arbeitsplatz, den man sich nur vorstellen kann“, freut sich Baumgartner.

Kategorie: News
Datum:
Beitrag teilen!
  • Newsletter Anmeldung